Ubuntu 16.10 Yakkety Yak

Der April und der Oktober sind für Nutzer der populären Linux-Distribution Ubuntu besondere Monate. Zweimal im Jahr bringt Canonical eine neue Version heraus. Nachdem im April diesen Jahres eine sogenannte LTS-Version mit 5jährigen Support veröffentlicht wurde, war es letzten  Donnerstag „nur“ eine normale Version. Sie Änderungen halten sich auch in Grenzen. Der Entwicklungssprung ist nicht so groß wie der letzte. Es wurden viele Sachen unter der Haube verbessert.

  • So wurde die grafische Oberfläche Unity und der darunterliegende Fenstermanager Compiz verbessert. Dadurch soll die Oberfläche etwas schneller arbeiten. Dank des Unity-Low-Graphic-Mode läuft Ubuntu nun in virtuellen Maschinen besser.
  • Der Dash wurde für den Fall, dass er am unteren Bildschirmrand angedockt ist, im Design verbessert.
  • Der Dateimanager Nautilus wurde von 3.16 auf die Version 3.20 aktualisiert.
  • Ubuntu verwendet nun den neuen Kernel 4.8.
  • Neue Wallpaper
  • Die wichstigsten aktualisierten Anwendungen:
    • LibreOffice 5.2.2
    • Rhythmbox 3.4.1
    • Shotwel 0.22
    • Softwareverwaltung
    • Gnome Terminal 3.20

Interessant sind für den ein oder anderen auch die Verbesserungen, die der neue Linux-Kernel 4.8 mitbringt.

  • Übertaktung von AMD-Grafikkarten möglich
  • Unterstützung von NVIDIA Pascal
  • Unterstützung von Raspberry Pi 3 SoC
  • ACPI Low-Power Standby
  • Treiber für Microsoft Surface 3 Touchscreen
  • weitere Treiber für Audio-Geräte, Webcam und USB

Hier können die ISO-Images heruntergeladen werden.

Natürlich bietet auch die Updateverwaltung von Ubuntu das Upgrade an.

Hier die offizielen Release Notes von Canonical:

Canonical releases Ubuntu 16.10

Bildquelle: By Balachandran ChandrasekharanOwn work, CC BY-SA 3.0, Link