Kirche St. Georg in Grafenried

Grafenried

Unweit von Waldmünchen gibt es es eine versteckte Sehenswürdigkeit. Direkt hinter der tschechischen Grenze legt das ehemalige Grafenried. Der Ort wurde im frühen Mittelalter gegründet und existierte bis zum Ende des 2. Weltkrieges. Dann wurde der Ort wegen seiner grenznahen Lage zum Sperrgebiet erklärt und die Bewohner vertrieben. Die Gebäude wurden zerstört. Die Kirche wurde sogar noch 1972 gesprengt.

Nach der Öffnung des Eisernen Vorhangs wurde in unermüdlicher ehrenamtlicher Arbeit die Reste des Ortes freigelegt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es wurden Mauerwerksreste und viele alte alte Keller freigelegt. Auf dem Gelänge gibt es viele Schautafeln und Schilder, die die Funktion von Bauwerken erklären und die Geschichte ihrer Bewohner erzählen. Fotos der ehemaligen Bewohner machen die Geschichte lebendig.

Hier ein interessanter Artikel über Grafenried in der Mittelbayerischen.


View Larger Map

Ruine der Gastwirtschaft
Ruine der Gastwirtschaft
Ruine der Gastwirtschaft
Ruine der Gastwirtschaft
Ehemaliger Dorfplatz. Auf dem Sockel stand ursprünglich eine Statue des Heiligen Nepomuk.
Ehemaliger Dorfplatz. Auf dem Sockel stand ursprünglich eine Statue des Heiligen Nepomuk.
Dorfplatz
Dorfplatz
Weg zum Pfarrhaus
Weg zum Pfarrhaus
Eingang zum ehemaligen Pfarrhaus
Eingang zum ehemaligen Pfarrhaus
Eingang zum Friedhof
Eingang zum Friedhof
Reste eines Grabsteins
Reste eines Grabsteins
Reste der Kirche St. Georg
Reste der Kirche St. Georg
Reste der Kirche St. Georg
Reste der Kirche St. Georg
Kirche St. Georg
Kirche St. Georg
Pfarrhaus
Pfarrhaus

_sam9033